Pilates - Yoga & More

1. Vertragsschluss Die Präsentation der Dienstleistungen der LOFT GbR stellt kein bindendes Angebot dar. Erst die Bestellung einer Dienstleistung durch den Kunden ist ein bindendes Angebot nach § 145 BGB. Im Falle der Annahme dieses Angebots versendet die LOFT GbR an den Kunden eine Auftragsbestätigung per E-Mail.

2. Bezahlung 2.1 Der Kurspreis ist 14 Tage vor Kursbeginn fällig und wird von dem Konto des Kunden durch die LOFT GbR abgebucht. Der Kunde ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass sein Girokonto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Ist die Abbuchung nicht möglich, sind die dadurch entstandenen zusätzlichen Kosten vom Kunden zu tragen. 3.2 Sofern eine Kursbuchung zu einem späteren Zeitpunkt als 14 Tage vor Kursbeginn oder nach Kursbeginn erfolgt, ist der Kurspreis drei Tage nach der Auftragsbestätigung an den Kunden fällig und wird durch die LOFT GbR von dem Konto des Kunden abgebucht.

3. Gültigkeit der 5er- und 10er-Karte Die 5-er Karte für die Kursteilnahme ist drei Monate ab erstmaliger Kursteilnahme gültig. Die 10-er Karte für die Kursteilnahme ist sechs Monate ab erstmaliger Kursteilnahme gültig. Nach Ablauf der 3- bzw. 6-Monatsfrist ab erstmaliger Kursteilnahme hat der Kunde keinen Anspruch mehr auf eine weitere Kursteilnahme unabhängig davon, ob die Kursteilnahme pro Karte von dem Kunden aufgebraucht wurden.

4. Kursabsage, Terminsverschiebung, Ersatzkursleiter 4.1 Es besteht kein Anspruch darauf, dass ein Kurs von einem bestimmten Kursleiter durchgeführt wird. Für den Fall, dass ein Kursleiter ausfällt, wird die LOFT GbR für gleichwertigen Ersatz sorgen. 4.2. Die LOFT GbR behält sich vor, aus wichtigem Grund einen Kurs kurzfristig zu verschieben. Die LOFT GbR wird den Kunden hierüber unverzüglich informieren und einen Ersatztermin anbieten.

5. Hausordnung Die LOFT GbR ist berechtigt eine für die Kunden verbindliche Hausordnung für das Studio aufzustellen. Die Hausordnung enthält insbesondere Regelungen zur zulässigen Nutzung des Studios und zur Wahrung der Rechte anderer Mitglieder.

6. Haftung Bei leichter Fahrlässigkeit haftet die LOFT GbR nur bei Verletzung vertragswesentlicher Pflichten (Kardinalpflichten) und bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit des Kunden. Kardinalpflichten solche Pflichten, die eine ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im Übrigen ist die vorvertragliche, vertragliche und außervertragliche Haftung der LOFT GbR auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, wobei die Haftungsbegrenzung auch im Falle des Verschuldens von Erfüllungsgehilfen der LOFT GbR gilt.

7. Salvatorische Klausel Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmungen am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen